Bauen im Bestand


Die Zeiten ändern sich, die Bauwerke bleiben

Weit mehr als die Hälfte der Investitionen im Wohnungsbau entfallen auf die Instandhaltung, Renovierung, Modernisierung und Umnutzung des vorhandenen Bestandes.

Instandhaltung, Renovierung und Modernisierungsmaßnahmen erfordern spezielles Wissen und Kenntnisse über geeignete Methoden und Verfahren und sichern die Existenz und den Ausbau arbeitsplatzintensiver Handwerksbetriebe. Energetische Sanierungs- und Modernisierungs- maßnahmen im Bestand werden mit besonderer Sorgfalt geplant und ausgeführt, um negative bauphysikalische Auswirkungen und Bauschäden zu vermeiden.

Schonung und Modernisierung der vorhandenen Bau- und Wohnsubstanz vergrößert Wohnungsangebote, beeinflusst die Preisentwicklung positiv und verhindert die vorschnelle Ausgliederung wirtschaftlich und sozial Schwächerer.

Gesundheit -unser kostbares Gut-

Immer häufiger werden gesundheitliche Schäden auf Umweltgifte zurückgeführt, die in Form von Schadstoffen die Räume, in denen wir arbeiten und leben, verseuchen. Viele in der Vergangenheit eingesetzte Baumaterialien sind heute als „Gebäudeschadstoffe“ bekannt. Bei Rückbau und Entsorgung werden besondere Anforderungen an den Arbeitsschutz gestellt.

Mikrobiologische Kontaminationen in Wohnräumen und Gebäuden -wie z.B. durch Schimmelpilze können Gesundheitsstörungen hervor rufen und/ oder verstärken.

Professionelle Recherche, Fachkompetenz und zielorientiertes Vorgehen erzielen den langfristigen Erfolg bei mikrobiologischer Kontamination.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.